Scharfe Prüfung bei Vista und Windows 7

Nach dem nächsten Live Update prüft die Classic Line automatisch auf virtualisierte Daten

Sage möchten sicherstellen, dass nicht unbemerkt Mandanten-Daten derer Anwender dadurch beschädigt werden, weil sie abweichend von den Sage Vorgaben ihre Classic Line installiert haben. Zu diesem Zweck haben Sage das Werkzeug VirtualAnalyzer zur Verfügung gestellt. Erfreulicherweise und auch nach Sage Erwartungen entsprechend hat sich bisher kein Anwender gemeldet, bei dem das Tool eine kritische Konstellation erkannt hat.

Aus diesem Grund starten Sage nun die zweite Welle und werden mit dem nächsten Live Update die Prüfung beim Start der Classic Line 2011 automatisch vornehmen. Betroffen sind nur Anwender auf deren Rechnern die Betriebssysteme Vista oder Windows 7 installiert sind. Hier wird automatisch das Datenverzeichnis untersucht. Sollten dabei Auffälligkeiten festgestellt werden erscheint eine Meldung. In diesem Fall ist bitte umgehend unser Customer Support (System) zu kontaktieren.

Unabhängig von dieser automatischen Prüfung sollte vor dem Einspielen des Live Updates eine Datensicherung erfolgen. Denn das nächste Live Update wird eine Datenkonvertierung im Lohn vornehmen. Diese ist in Vorbereitung der gesetzlichen Änderungen zum 01.07.2011 erforderlich.

Das nächste Live Update für die Classic Line 2011 ist übrigens das 8. Quartals-Service-Pack. Wir planen es in der Woche nach Ostern bereitzustellen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.